Hoch zu Ross



Sie bekommen die Einträge 11 bis 15 von insgesamt 291 eingetragenen Nachrichten angezeigt.




An historischem Tag - in den Kirchen verlesen

Kanzelabkündigung von Landesbischof Dr. Carsten Rentzing

am 11. November 2018


  Liebe Schwestern und Brüder!
  Wir feiern heute den Drittletzten Sonntag im Kirchenjahr und stehen damit nahezu am Ende des Kirchenjahres. Für uns Christen ist dies eine besondere Zeit  ...


Krieg 3.0

Ökumenische FriedensDekade 2018


  FRI_plakat_2018_A4_dlWie geht es Ihnen mit dem Motto der diesjährigen Ökumenischen FriedensDekade? Ich war erst einmal verwundert und habe  ...


Hoch zu Ross

Martinsfest in Chemnitz


Martinsfest_18 

Am Vorbild des Heiligen Martin von Tours, der der Legende nach mit dem Schwert seinen Mantel teilte, um die eine Hälfte einem frierenden Bettler zu schenken, sollen Kinder motiviert werden, das was sie zur Verfügung haben, mit anderen zu teilen.

Das Thema des diesjährigen Martinsfestes lautet: "Helden gesucht". In Vorbereitung auf den Martinstag haben Chemnitzer Gemeindepädagogen in den Kirchgemeinden und im Religionsunterricht mit den Kindern darüber gesprochen, was sie unter Helden verstehen und sind der Frage nachgegangen, ob denn Sankt Martin ein Held war bzw. was er heldenhaftes geleistet hat. Diesbezüglich wurde darüber gesprochen, was Menschen heldenhaftes tun, wenn sie miteinander teilen und sich um arme und benachteiligte Menschen kümmern. Dazu sind in den Klassen, Gruppen und Kreisen Bilder entstanden, welche am Martinstag in der Petrikirche zu sehen sein werden.

Der Lampionumzug wird vom Theaterplatz über die Karl-Liebknecht-Str. und den Schillerplatz zurück zum Theaterplatz führen.

Wie in jedem Jahr wird St. Martin, hoch zu Ross, den Zug anführen.

Chemnitzer Posaunenbläser werden den Lampionumzug begleiten.

Für das leibliche Wohl wird gesorgt. Alle Kleinen und Großen sind herzlich eingeladen. Bringt bitte Eure Lampions mit!


Autor: Christoph Schubert
Bearbeiter: Stephan Brenner
Datum: 09.11.2018


Für den Frieden beten

regelmäßig und in Gemeinschaft


  Die Chemnitzer Ereignissen vom Spätsommer und Früherbst 2018, bei denen ein Graben durch die Stadtgesellschaft deutlich wurde, machen das Angebot von gemeinschaftlichen Friedensgebeten in der Region dringlicher als es ohnehin  ...


ein Jahr danach

Luther und Marx sind wieder aufgetaucht


IMG_20181026_194255IMG_20181026_194049
                                  Etwa ein Jahr nach dem  ...