Rund ums Heiraten



Sie bekommen die Einträge 1 bis 5 von insgesamt 290 eingetragenen Nachrichten angezeigt.




„Erzähl mir... was dich bewegt“

Sechs Gesprächsabende und ein Gottesdienst für die Stadt Chemnitz


Unter dem Titel „Erzähl mir … was dich bewegt“ lädt eine Initiative von evangelisch-lutherischen, evange-lisch-methodistischen und römisch-katholischen Christen zu Tischgesprächen ein.

Start ist am Mittwoch, 3. April, 19.30 Uhr,  ...


Heimat - Ort der Sehnsucht - Ort der Verzweiflung

Tage der jüdischen Kultur


IMG_20190226_110041   Unter der Überschrift "Heimat - Ort der Sehnsucht - Ort der Verzweiflung" werden die 28. Tage der jüdischen Kultur  ...


Frieden im Dialog

Chemnitzer Friedenstag am 5. März


FL_Friedenstag_Deckblatt_2019_1000px Vor 74 Jahren wurde Chemnitz in Schutt und Asche gelegt. Das ist lange her. Soll man da dieses Datum  ...


Gottesdienst verstehen und gestalten

drei Seminarabende


KelchDiese kleine Reihe wird von der Ehrenamtsakademie der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens
veranstaltet. Referentin ist Pfarrerin Dr. Kathrin  ...


Rund ums Heiraten

Kirchenstand auf der Hochzeitsmesse


IMG_20190126_161007

 

Neben  Hochzeitsdekoration, Fotograf und Juwelier war er diesemal platziert: der Stand des Ev.-Luth. Kirchenbezirks auf der Chemnitzer Hochzeitsmesse.

 

Ein Talar auf dem Kleiderbügel und ein Modellkirchturm mit läutbarer Glocke singaliesierten neben drei Bannern und einem reichlichen Flyerangebot worum es hier geht: Informationen zu kirchlicher Trauung und Gottesdienst zur Eheschließung.

 

Manche Paare nahmen das Angabot an und kamen mit den Kirchenleuten ins Gespräch, z.B. mit Pfarrerin Lücke (s. Bild). So konnte der eine oder andere Impuls gegeben und manche Frage beantwortet werden.

 

Andere signalisierten, dass dieser Stand für ihren Messerundgang nicht von Bedeutung ist. Und es kam auch vor, dass auf die Frage, ob Interesse an kirchlicher Trauung besteht, geantwortet wurde: leider nein. Vielleicht hätte ich als der Standbetreuer mal nachfragen sollen: Warum eigentlich "leider"? ...




Autor: Stephan Brenner
Bearbeiter: Stephan Brenner
Datum: 28.01.2019