Gehörlosenseelsorge im Kirchenbezirk Chemnitz





Die Ev.-Luth. Gehörlosengemeinde Chemnitz


Logo Gehörlosenarbeit Die Ev.-Luth. Gehörlosengemeinde Chemnitz ist eine Personalgemeinde von ca. 20 Gehörlosen aus der Region Chemnitz und ihren z. T. hörenden Angehörigen.
Sie trifft sich in der Regel einmal im Monat sonntags 14.30 Uhr im Gemeindesaal der Petri-Schloss-Kirchgemeinde Chemnitz, Schlossplatz 7, zum Gottesdienst in Gebärdensprache mit

Pfarrer Matthias Kaube Pfarrer Matthias Kaube
Beethovenstraße 11
09217 Burgstädt

Telefon: +49 (0) 3724 66 96 390
Fax: +49 (0) 3724 66 96 392
E-Mail: mkaube[at]t-online.de



Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es Kaffeetrinken, Berichte und Informationen. Der Chemnitzer Gehörlosengemeinde ist ein herzliches und fröhliches Miteinander sehr wichtig. Der Pfarrer sorgt dafür, dass Gehörlose in die Gestaltung des Gottesdienstes einbezogen sind, in der Nachversammlung keiner ohne Gesprächspartner bleibt und persönliche Probleme besprochen werden. Zweimal im Jahr kommen außerdem etwa 20 Jugendliche zum Abschluss einer Gebärdenfreizeit, die von Jugendlichen geleitet wird, hinzu. Da sich gehörlose Menschen gern begegnen, sind in der Regel auch Gäste aus dem Erzgebirge oder sogar Leipzig dabei. Die Gehörlosengemeinde nimmt an manchen Höhepunkten des kirchlichen Lebens unserer Landeskirche teil.
Gehörlose haben eine eigene Kultur und kommunizieren untereinander in der Deutschen Gebärdensprache (DGS), sind aber auch in der Gesellschaft integriert. Im Umgang mit Ärzten und Behörden stehen ihnen kostenlos Gebärdensprachdolmetscher zur Verfügung.



Hinweis: Für Inhalte sind ausschließlich die Arbeitsgebiete / Einrichtungen selbst verantwortlich.