Arbeitsgebiete und Einrichtungen





Die Notfallseelsorge ist keine Einrichtung des Ev.-Luth. Kirchenbezirkes Chemnitz. Zwischen der Notfallseelsorge und Einrichtungen bzw. Mitarbeiter/innen des Kirchenbezirkes gibt es Kooperationsverbindungen.

Notfallseelsorge / Krisenintervention in Chemnitz


Die Notfallseelsorge (NFS) arbeitet als ökumenisches Team, mit 16 hauptsächlich ehrenamtlichen Mitarbeitern, unter der Trägerschaft des Caritasverbandes für Chemnitz und Umgebung e.V. In der Akutphase nach einem tragischen Ereignis - sei es ein plötzlicher Todesfall, ein Unfall, ein Suizid, nach Bränden und bei Evakuierungen sind die Mitarbeiter der NFS für die Betroffenen da.
Oft brauchen die Betroffenen jemanden, der da ist und Zeit hat, mit dem sie die nächsten Schritte gehen können. Die NFS ist da und hat genau für diese Menschen Zeit. Die Mitarbeiter leisten menschlichen Beistand, versuchen das Unfassbare auszuhalten und suchen nach Hilfsangeboten für die Betroffenen.
Zu erreichen ist die NFS über die Notrufnummern der Feuerwehr und der Polizei (112, 110).
Das Angebot wird von den Betroffenen dankbar angenommen.

Einmal im Quartal bietet die NFS eine Gedenkfeier für Trauernde an.
Alle Interessierten sind dazu herzlich in die St. Jakobikirche eingeladen. Die Gedenkfeier ist eine Zeit der Erinnerung, der Dankbarkeit und des Trostes für Trauernde.

Caritasverband für Chemnitz und Umgebung e.V.
Ansprechpartnerin: Monika Seidel

Ludwig- Kirsch- Straße 13
09130 Chemnitz

Tel.: 0371/4320837
E-Mail: notfallseelsorge[at]caritas-chemnitz.de



Hinweis: Für Inhalte sind ausschließlich die Arbeitsgebiete / Einrichtungen selbst verantwortlich.